Noch zwei halbe Häuser in der Karlstraße, Hamburg-Uhlenhorst

Umbau, Modernisierung, Erweiterung 2010-2012

Durch Modernisierung und Erweiterung einer gründerzeitlichen Villa aus dem Jahr 1865 entstanden zwei Wohneinheiten als Haushälften (Hochparterre/Tiefparterre und 1.OG/2.OG) mit jeweils eigener Haustür. Hierzu wurde die knapp 4m breite Lücke zwischen dem Bestandsgebäude und dem benachbarten Wohnhaus baulich geschlossen. Der Erhalt des einfamilienhausartigen Charakters respektiert die ursprüngliche Struktur des Gebäudes und passen optimal zur villenartigen Struktur der Umgebung.

Die Straßenansicht erhält die Eigenständigkeit des historischen Einfamilienhauses incl. des Treppengiebels und fügt in der Lücke ein „schmales Haus“ ein, das sich von der Kubatur am Bestand orientiert. Die Dachkonstruktion wurde neu erstellt, das Dach hierbei etwas angehoben, um die Raumverhältnisse (Höhen) im Inneren zu verbessern.

Sohle, Dach, Gartenfassade sowie die Straßenfassade des Neubaus wurden nach heutigem Standard gedämmt, die Fenster ausgetauscht.  Damit wurde, zusammen mit dem Einbau einer dezentralen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, eine sehr weitreichende Reduzierung des Energiebedarfes erzielt.

Untere Haushälfte:
Die untere Maisonettewohnung bietet eine Größe von ca. 207 m2, bestehend aus einem großen, offenen Koch-Ess-Bereich mit separatem Wohnzimmer sowie 4 Schlafzimmern auf zwei Ebenen. Durch die Unterfangung des Gebäudes und die Tieferlegung der Sohle des Tiefparterre um ca. 50cm entstanden hier sehr gut belichtete und nutzbare Räume.

Gebäudeansicht Karlstraße
Hauseingang
Eingangsbereich untere Haushälfte
Duschbad Hochparterre
Grundriss Hochparterre
Treppe zum Hochparterre
offener Kochbereich Hochparterre
Schlafzimmer zur Gartenseite
Detail
Esszimmer mit Gartenzugang
Blick vom Essbereich in das Wohnzimmer
Wohnzimmer
vorderes Zimmer mit historischem Heizkörper
Treppenbereich
Abgang zum Tiefparterre
Badezimmer Tiefparterre
Grundriss Tiefparterre
Schlafzimmer Gartenseite
Treppenaufgang
Treppe in den rückwärtigen Garten
Arbeitsmodell