Schnittstelle Berliner Tor, Hamburg-St. Georg

Städtebauliche Entwicklungsstudie im Auftrag der FHH, 2001-2002

Das Berliner Tor zählt zu den wichtigsten Verkehrsknotenpunkten Hamburgs. Ehemals Bastion und Durchlass eines zweiten Befestigungsringes ("Neues Werk") um die Vorstadt St. Georg, ist sein Name immer noch zutreffend: hier muß man fast zwangsläufig durch, will man nach Berlin - ob per Auto oder Bahn. Von Osten durch die Marschgebiete der Hamburger Vorstadt kommend, markiert das Berliner Tor den Übergang zur (auf dem Geestrücken gelegenen) Innenstadt.

Im Rahmen einer städtebaulichen und freiräumlichen Entwicklungsstudie wurden die Möglichkeiten einer nachhaltigen Verbesserung der Situation im Bereich Berliner Tor untersucht, vor allem: 1. die Funktion als Zutrittspunkt zur Hamburger Innenstadt herauszuarbeiten und so die Signifikanz des Ortes Berliner Tor zu steigern, 2. die Funktion als Schnittstelle der anliegenden Stadtteile zu verbessern, 3. die Funktion als “Grünkreuz” der in alle vier Himmelsrichtungen anliegenden Grünbereiche erfahrbar zu machen sowie 4. die Funktion als ÖPNV-Verteilerknoten so zu gestalten, daß sie dem Wert des Standortes gerecht wird.

Aus den im Rahmen einer umfangreichen Bestandsanalyse gewonnenen Erkenntnissen über das Untersuchungsgebiet kristallisieren sich drei Themen für das Entwurfskonzept heraus. Erstes Thema ist die Sichtbarmachung des Grünzuges im Stadtraum und die Verknüpfung mit dem Quartier, insbesondere über die Schnittstellen mit den west-östlichen Straßenachsen. Das zweite Thema behan-delt die Schaffung einer kongruenten Erlebnisfolge (Innerstädt. Verdichtung - Schwellensituation - Öffnung zur Vorstadt) entlang der Straßenachsen.

Drittes Thema ist die Schaffung städte-baulicher Orientierungsmarken, die das Zurechtfinden innerhalb der komplexen Situation im Gutachtengebiet erleichtern. Dabei übernehmen die drei, für den Bereich des Bahnhofsgeländes vorge-schlagenen, kristallinen Gebäudekörper städtebaulich in mehrfacher Hinsicht eine Funktion als „Felsen im Strom“ . Am Rande des Urstromtals der Elbe gelegen, teilen sie den Verkehrsstrom (Bahntrasse), kanalisieren ihn (Straßen-achsen), lenken ihn um (Grünzug).

Planausschnitt Berliner Tor
Bebauung Bahnhofsgelände
Einmündung Grünzug am Berliner Tor
Planausschnitt Steindamm
Querung Grünzug - Steindamm
Querung Steindamm
Blick über das Plangebiet